schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Warmlaufen - 14.08.2015

Auf geht’s in die Saison 2015/16!

Die letzten Wochen waren geprägt von Blicken in die Glaskugel. Wer ist Thomas Tuchel, wie lässt er spielen, wer steht in der kommenden Saison im Tor, wird noch ein Stürmer geholt, wer wird gehen, wieso kann Immobile nur kicken, wenn er nach 19 Uhr sein Abendessen kriegt, wie bezahl ich ab sofort meine Wurst im Stadion und wieso hämmert Micki plötzlich andauernd Bälle ins Tor?Geht doch!

Auf der heutigen Pressekonferenz wurde zumindest die Torwartfrage beantwortet. Roman Bürki erhält in der Bundesliga den Vorzug, während Weidenfeller auf jeden Fall bei den beiden Play-off-Spielen gegen Odds BK im Tor stehen wird. So wie es aussieht, geht damit eine weitere Ära zu Ende. Aber damit haben wir ja dieses Jahr Erfahrung. Mit Sebastian Kehl hat ein herausragender Typ, Kapitän und Spieler die Mannschaft verlassen und seine Fußballschuhe an den Nagel gehängt und Jürgen Klopp, der Motivator und Erfolgstrainer der letzten sieben Jahre, hat an unseren neuen Cheftrainer Thomas Tuchel übergeben.

Ich bin ehrlich, am Ende der letzten Saison fühlte sich die Vorstellung, auf der Südtribüne zu stehen und jemanden anderen als Klopp unten rechts am Seitenrand rumfuchteln zu sehen, irgendwie surreal an und komplett falsch. Thomas Tuchel wollte ich auch per se nicht leiden mögen. War der in Mainz nicht immer so verbissen? Und der Abgang aus Mainz nicht irgendwie komisch? Ja, es hatte wohl etwas von einem bockigen Kind, das einfach alles doof finden will. Nur wenige Wochen später bin ich ehrlich gesagt überrascht von mir selbst. Ich mag den ruhigen Zeitgenossen, der sich schon dabei ertappt, plötzlich gelbe Turnschuhe zu kaufen. Borussia geht halt nicht so nebenher, Borussia muss man aufsaugen!!

Tuchel hat auf mich in den letzten Wochen einen sehr aufgeräumten, aber auch neugierigen Eindruck gemacht. Dass er Bock auf die Aufgabe beim BVB hat, ist unübersehbar und seine ruhige und achtsame Art gefällt. Und nun gut, vielleicht sagt jetzt keiner mehr Vollgasveranstaltung zum nächsten Spiel, aber das heißt ja nicht, dass wir nicht trotzdem welche kriegen. Glücklicherweise ist auch die Zeit von nicht gegebenen Toren vorbei, die einem das Pokalfinale versauen. Mit dem „Hawk-Eye“ wird endlich die Torlinientechnik eingeführt.PK mit Tuchel

 Im ersten Spiel empfangen wir im heimischen Stadion Borussia Mönchengladbach, die nach einer ziemlich beeindruckenden letzten Saison dieses Jahr in der Champions League spielen und wie Tuchel es heute so schön ausdrückte, die momentan beste und komplizierteste Mannschaft ist, auf die wir in unserer momentanen Situation treffen könnten und die uns alles abverlangen wird. Aber leicht kann ja auch jeder, also kommt der Kracher-Start unter Flutlicht vielleicht auch gerade recht. Es könnte der richtige Moment für ein erstes Ausrufezeichen sein.

Nicht verhehlen sollte man allerdings, dass Gladbach morgen wie einst unsere Borussia mit einem Kinderriegel aka Abwehr antritt. Mit Schulz und Christensen sollen es zwei 19jährige richten, da Stranzl, Dominguez und Hahn verletzt fehlen. Ob das ein Vorteil für uns ist, bleibt abzuwarten. Es dürfte leichtere Aufgaben geben, als Auba und Reus und dem in der Vorbereitung extrem starken Mkhitaryan hinterher zu hechten. Das Gleiche gilt aber auch für die starke Gladbacher Offensive.

Beim BVB sind bis auf Nuri Sahin und Oliver Kirch (beide noch verletzt) und Neven Subotic, Kevin Großkreutz und Eric Durm (alle noch etwas Trainingsrückstand) alle Mann an Bord. Spannend wird sein, ob Tuchel Castro, Kagawa oder Hofmann aufstellen wird, während der Gewinner der Vorbereitung Julian Weigl wohl gesetzt sein dürfte.

"Home is where your heart is"Eigentlich ist das aber alles total egal, denn das einzige, was zählt ist... scheiße... endlich wieder Bundesliga! Endlich wieder in meinem Block stehen, Schal hochhalten, Einlaufmusik durch die Adern wummern spüren und die Mannschaft mit lautstarkem „Brussia“ und erhobener Faust nach vorne peitschen.

Auf geht’s in die Saison 2015/16! Alles wird gut, versprochen!

So könnten sie spielen:

Die einzig wahre Borussia: Bürki- Piszczek, Sokratis, Hummels, Schmelzer – Weigl – Reus, Gündogan, Castro, Mkhitaryan - Aubameyang
Trainer: Tuchel

Gladbach: Sommer – Jantschke, Schulz, Christensen, Wendt – Stindl, Xhaka – Traoré, Herrmann – Raffael - Drmic
Trainer: Favre

Steffi, 14.8.2015


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!