schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Spielbericht Amateure - 10.07.2015

Amateure feiern glanzlosen Testspielsieg in Lünen

Somme, Sonne, Testspiel im SchwansbellDie Amateure von Borussia Dortmund konnten auch im zweiten Testspiel in der Sommervorbereitung einen Sieg einfahren. Beim Landesligisten Lüner SV setzte sich der BVB mit 6:1 durch. Vor einer ordentlichen, aber im Vergleich zum Vorjahr bei weitem nicht so beeindruckenden Kulisse in der Kampfbahn Schwansbell machten die Amas trotz des deutlichen Erfolgs allerdings kein gutes Spiel.

Im Duell zwischen dem Siebt- und Viertligisten freuten sich die Lüner Zuschauer vor allem auf ein paar Wiedersehen. Auf Seiten des BVB kehrte David Solga zu seiner alten Wirkungsstätte zurück, er war in der Saison 2002/2003 selbst für den LSV aktiv gewesen. Zudem wurde der gebürtige Lüner Philipp Hanke trotz seiner Vergangenheit beim großen Konkurrenten BV Brambauer freudig in der Kampfbahn empfangen. Auf der anderen Seite stand vor allem Volkan Ekici im Fokus. Der 24-Jährige spielte zehn Jahre in der Borussia-Jugend, ehe ihn sein Weg über Besiktas Istanbul, Düsseldorf II und Rödinghausen II schließlich in seine Geburtsstadt zurückführte.

Erste Hälfte

Gastspieler Joseph Konyit stand hinten souveränZum Spiel: Coach Dave Wagner stand bis auf die mit nach Asien gereisten Hendrik Bonmann, Jon Stankovic, Pascal Stenzel, David Sauerland und Mitsuru Maruoka und dem verletzten Joseph Gyau seine komplette erste Garde zur Verfügung. Man kann allerdings mit Blick auf das Spiel gegen den LSV nur hoffen, dass die Elf aus der ersten Halbzeit nicht mehr zusammen auf dem Platz stehen wird. Zwar hatte die Viererkette durchaus Regionalligapotential (Camoglu, Zimmermann, Gastspieler Knoyit, Knystock), doch besonders die Reihen davor taten sich mit dem Platz und dem Gegner extrem schwer. Gefühlt konnte kein einziger Borusse einen positiven Zweikampfwert aufweisen, weder die Neuzugänge Karazor und Gonzalez noch die unverständlicherweise aus der U19 hochgezogenen Flores, Drozdek, Aydogan und Dieckmann wussten zu überzeugen. Stattdessen blieben sie allesamt vollkommen ideenlos und spielten Bälle teilweise ohne Not zum Gegner oder ins Aus. Die Gastgeber hingegen machten ihre Sache durchaus gut und hatten im Gegensatz zu vielen anderen Testspielgegnern auch keine Scheu, mit der nötigen Aggressivität in die Zweikämpfe zu gehen. So stand es zur Pause 0:0, ohne dass sich der BVB auch nur eine einzige echte Torchance erspielen konnten.

Zweite Hälfte

Burak Camoglu musste verletzt rausDas sollte sich in Halbzeit zwei aber ändern. Eine komplett durchgewechselte Dortmunder Mannschaft schaffte es nun wenigstens, ab und an für Torgefahr zu sorgen. Dies lag vor allem am sehr starken Philipp Hanke. Der Neuzugang von Westfalia Rhynern war stets anspielbar, sorgte mit seinen Dribblings für viel Gefahr und war dann auch an fast jedem Tor direkt beteiligt. Zunächst holte er einen Elfmeter heraus (den Solga verwandelte), danach bereitete er das 2:0 durch Ioannidis mustergültig vor. Wer dachte, der Bann im Spiel sei jetzt endgültig gebrochen, irrte sich jedoch gewaltig. Denn nun begannen die Lüner auf einmal mitzuspielen, kamen erst zum Anschluss und hatten dann zwei, drei gute Gelegenheiten, sogar den Ausgleich zu erzielen. Der BVB schwamm jetzt gewaltig, die beiden Langzeitverletzten Sarr und el Bouazatti wirkten nicht immer ganz auf der Höhe. Statt dem in der Luft liegenden Ausgleich fiel dann wie aus dem Nichts das 3:1. Nach einem Befreiungsschlag war Ozbolt plötzlich frei durch und schob zum 3:1 ein. Wenige Augenblicke staubte Hanke nach einem erneuten Ozbolt-Abschluss zum 4:1 ab. Kurz vor Schluss machten Ozbolt und Ioannidis (nach erneuter Hanke-Vorarbeit) den Deckel drauf. So stand am Ende ein 6:1 zu Buche; ein Sieg, der mindestens drei Treffer zu hoch ausfiel und bei dem sich der BVB nicht hätte beschweren dürfen, wenn es am Ende vielleicht sogar 2:2 ausgegangen wäre. Fakt ist aber, dass die Borussen-Bubis bis zum Saisonstart in drei Wochen sich noch gewaltig steigern Aktivposten: Neuzugang Philipp Hankemüssen. Die nächste Gelegenheit dazu gibt es bereits am Samstag (15:00 Uhr). Dann treffen die Amateure im Aplerbecker Waldstadion auf den ASC Dortmund.

Statistik

BVB II, erste Halbzeit: Göcke – Camoglu (35. Fring), Zimmermann, Konyit, Knystock – Karazor, Flores – Gonzalez, Drozdek, Aydogan (38. Ozbolt) – Dieckmann

BVB II, zweite Halbzeit: Reckert, Konyit, el Bouazatti, Sarr, Fring – Solga, Joshua – Ozbolt, Harder, Hanke – Ioannidis

Tore: 1:0, Solga (Foulelfmeter), 2:0 Ioannidis, 3:1 Ozbolt, 4:1 Hanke, 5:1 Ozbolt, 6:1 Ioannidis

Zuschauer: ca 700 in der Kampfbahn Schwansbell

cka, 10.07.2015


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!