schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Spielbericht Jugend - 02.03.2015

3:2 - U19 beendet Niederlagen-Serie und stürzt den Tabellenführer aus Köln

Aufbauspiel des FCEigentlich finden die Juniorenspiele ja zu einer extrem anstrengenden Zeit statt, nämlich sonntags um 11 Uhr. Doch am Morgen nach einem Derbysieg fällt es leicht, wenn der Wecker röhrt für das U19-Spiel des BVB beim 1. FC Köln. Die Borussia zu Gast beim Spitzenreiter der A-Jugend-Bundesliga West am Geißbockheim!

Ob die Jungborussen zu lange den Derby-Erfolg der Profis gefeiert haben, ist nicht überliefert. Jedenfalls fanden sie in der ersten halben Stunde überhaupt nicht in das Spiel. Zwar besaßen die Borussen die erste Chance durch Oguzhan Aydogans Schuss von der Strafraumkante, den Kölns Schlussmann Sven Müller über die Latte lenkte (3.), doch danach übernahm der FC die Kontrolle. Die Offensive des FC wirbelte weitgehend, wie sie wollte.

BVB ohne Zugriff auf rechter Seite

Während Dortmunds Coach Marc-Patrick Meister seine Mannschaft in einem 4-2-3-1-System mit vergleichsweise statisch verteilten Positionen aufstellte, wirbelte der FC durch ständige Positionswechsel der einzelnen Offensivkräfte den BVB ordentlich durcheinander. Insbesondere auf der rechten Abwehr-Seite bekam der BVB um Herber Mejia Flores keinen Zugriff auf das Kölner Spiel und vor allem nicht auf den wieselflinken Linksverteidiger Günter Mabanza, der ein ums andere Mal gefährlich an der Seitenlinie entlang sprintete.

Fast schon folgerichtig fielen auch beide Gegentore über jene rechte Dortmunder Abwehrseite. Beim 1:0 stand nach Mabanzas flacher Hereingabe Jannes Hoffmann in der Mitte blank und schob ein (20.). Wenige Minuten später schloss Christian Kühlwetter eine Kombination - die auf der ominösen rechten Dortmunder Abwehrseite entstand - über Baris Sarikaya und Marcel Hartel zum 2:0 ab (29.).

Zuvor hatte Hartel bereits nur das Lattenkreuz getroffen (5.), Frederic Ananou köpfte nach einer kurz ausgeführten Ecke den Flankenball neben das Tor (18.) und Anas Ouahim verpasste eine Hereingabe von Sarikaya nur knapp in der Mitte (19.).

Anschlusstreffer aus dem Nichts

Angriff des FCDer BVB war mit dem 0:2-Rückstand zu diesem Zeitpunkt also noch gut bedient. Doch mehr oder weniger aus dem Nichts meldeten sich die Jungborussen zurück, als ausgerechnet der defensiv arg geforderte Mejia Flores eine Flanke am zweiten Pfosten zum 1:2-Anschluss einschieben konnte (43.).

Das Tor kurz vor dem Seitenwechsel schien dem BVB gut zu tun. Nach dem Wiederanpfiff übernahm der BVB zunehmend die Spielkontrolle. Die zweite Hälfte war erst wenige Sekunden alt, da verpasste zunächst Luca Steinfeldt und im zweiten Versuch auch Hayrullah Alici das 2:2 nach einer Flanke von Burak Camoglu.

Dem Spielverlauf entsprechend traf Luca Steinfeldt zum 2:2, nachdem der FC den Ball nach einer Camoglu-Ecke nicht aus der Gefahrenzone klären konnte (54.). Ein von Steinfeldt gefährlich abgefälschter Schuss von Vincent Stenzel strich links unten am Kölner Tor vorbei (58.). Ein Distanzschuss von David Sauerland flog über den Querbalken (60.). Doch abermals nach einer Ecke konnte der FC sich nicht befreien und Sauerland nahm dankend an und erzielte den 3:2-Siegtreffer für den BVB.

Köln kassiert zwei Platzverweise

In der Schlussphase wurde es hektischIn der hektischen Schlussphase verloren die Kölner noch zwei Spieler. Zunächst sah Ananou nach einem Foul an Alici die gelb-rote Karte (82.), kurz danach flog Anil Capkin nach einem Foul an Till Schumacher sogar mit glatt Rot vom Platz (84.). Riesenglück hatte der BVB in der Nachspielzeit, als Kölns Szymon Walczak nach einem missratenen Rückpass plötzlich frei vor dem Dortmunder Tor nicht den eigentlich sicheren 3:3-Ausgleich markieren konnte.

Für den BVB war das 3:2 der erste Sieg im neuen Jahr nach zuvor drei Niederlagen in Serie in Mönchengladbach, gegen Bochum und in Duisburg. Einziger Wermutstropfen: Durch den Auswärtssieg wurde der FC zugleich von der Tabellenspitze gestoßen, die dafür ausgerechnet die Blauen nach einem 3:2-Erfolg gegen Wuppertal einnahmen.

Die Aufstellungen:

FC (4-1-3-2): Sven Müller - Günter Mabanza, Jan Holldack, Szymon Walczak, Frederic Ananou - Jens Bauer - Anas Ouahim, Jannes Hoffmann (66. Michael Schüler), Baris Sarikaya (60. Anil Capkin) - Marcel Hartel, Christian Kühlwetter.
BVB (4-2-3-1): Dominik Reimann - Vincent Stenzel, Moise Mbende, Lars Dietz, Herber Mejia Flores - Luca Steinfeldt (74. Mehmet Kurt), David Sauerland - Till Schumacher, Burak Camoglu (90. Domagoj Drozdek), Oguzhan Aydogan (81. Ogun Gümüstas) - Hayrullah Alici,
Tore: 1:0 Jannes Hoffmann (20.), 2:0 Christian Kühlwetter (29.), 2:1 Herber Mejia Flores (43.), 2:2 Luca Steinfeldt (54.), 2:3 David Sauerland (80.). Schiedsrichter: Patrick Hartmann. Zuschauer: 300. Besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte gegen Frederic Ananou (FC/82.) und rote Karte gegen Anil Capkin (FC/84.).

Trainer-Stimme zum Spiel:

Marc-Patrick Meister (BVB): „Wir hatten einen schlechten Start und wurden von der Offensivkraft des FC voll erwischt. Wir hatten brutale Probleme. Wenn man dann bedenkt, dass wir zuletzt drei Niederlagen kassiert haben und nach einer halben Stunde 0:2 hinten liegen, dann ist die Gefahr da, dass man einknickt. Unterm Strich denke ich, dass es ein gutes Juniorenspiel war und dass wir unseren Teil dazu beigetragen haben. Wir haben uns Chancen herausgespielt und die Räume gut zugestellt. Die Platzverweise kamen uns natürlich zugute, auch wenn wir dazu natürlich nichts konnten. Der eine oder andere Zuschauer denkt sicher, dass wir nicht unverdient gewonnen haben.“

Daniel Mertens, 01.03.2015


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!