schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Warmlaufen - 19.09.2014

03+1. Spieltag: Mit 11+x gegen Mainz 05

Fraglich: Kagawa und KehlMainz wie es singt und lacht. In jüngster Vergangenheit zumindest. Was hätte man als neutraler Fan nicht noch vor einigen Wochen über den FSV lachen können: Aus in der EL-Quali gegen Asteras Tripolis. Aus im DFB-Pokal gegen Drittligist Chemnitz. Die Säge rückte schon bedrohlich nahe an den Stuhl von Neu-Coach Kasper Hjulmand. Saisonstart mit Hindernissen. Eigentlich genügend Stoff für eine Spitze gegen die Karnevalshochburg am Rhein. Also die südlichere. Stattdessen werden die Sorgenfalten auf der eigenen Stirn (respektive der Ersatzbank) stetig tiefer.

Zuletzt mussten Sebastian Kehl und Neven Subotic angeschlagen vom Feld, Marcel Schmelzer plagte kurz vor Schluss ein Krampf und dass selbst das ein Ausfallgrund sein kann, wissen wir spätestens seit dem Freiburg-Spiel (Kagawa). Angesichts der aktuellen Entwicklungen im Krisengebiet rund um das Trainingszentrum Brackel haben wir uns dazu entschlossen, einfach die Bilder auf euch wirken zu lassen. Oder besser gesagt die Leere, die euch in den folgenden Zeilen erwartet.

Spielfähig* (und damit automatisch nominiert für die Startelf) sind:

I. Weidenfeller

Ciro Immobile ist sicher dabei...II. Großkreutz

III. Ginter

IV. Sokratis

V. Durm

VI. Bender

VII. Jojic

VIII. Aubameyang

IX. Mkhitaryan

X. Ramos

XI. Immobile

...Kirch dagegen nicht, Piszczek wiederum fraglichAuf der Bank: Langerak, Bandowski, Amini, Gyau

Fraglich: Piszczek, Schmelzer, Kehl, Subotic, Sahin, Kagawa, Ji

Ausfälle: Hummels, Gündogan, Kirch, Sahin, Kuba, Reus

(*Stand 19.09., 19.09 Uhr)

Die Mission: Irgendwie elf Mann zusammenkriegen

Ihr entkommt also schlechten Witzen über Mainzelmännchen, den Werbeslogan eines Internetaktionshauses oder Wortspielen rund um den Mainzer Invalidendom. Auch Zahlenspiele zum jetzt elften Aufeinandertreffen von Jürgen Klopp mit seinem Ex-Club wollen wir euch ersparen. Und das, obwohl dieser bei der Pressekonferenz erneut betonte, dass er den 05ern alles erdenklich Gute wünscht, nur eben nicht in diesem Spiel. Und dem Rückspiel, versteht sich. Man habe den Mainzern immerhin genug geholfen, da muss es nicht noch etwas Zählbares sein. (Zitat: „Wir haben ihnen dieses Jahr schon Hoffi gegeben, mehr gibt's nicht.“) Womit wir beim Punkt sind: Vor nicht einmal drei Wochen gab der BVB die Ebenfalls fraglich: Mats HummelsLeihe von Jonas Hofmann zum FSV bekannt - angesichts der derzeitigen Personallage will man sich dafür im Nachhinein in den Allerwertesten beißen, auch wenn die Situation zum damaligen Zeitpunkt selbstverständlich noch etwas weniger angespannt war.

Nun bleibt nur zu hoffen, dass dieser es dem zweiten Mainzer Last-Minute-Zugang, Sami Allagui, nicht gleichtut. Der ehemalige Herthaner traf nämlich am letzten Spieltag auf seinen Ex-Klub und erzielte direkt sein erstes Tor für den neuen Verein. Nicht zu vergessen: Der FSV hat mit (Kaaaagawa) Shinji Okazaki den aktuell führenden Torjäger der Liga in seinen Reihen (was einige Portale bereits dazu animierte, für Samstag das Duell der "Super-Japaner" auszurufen). Den ersten Platz teilt sich der Asiate allerdings mit einem gewissen Julian Schieber. In Mainz hat man sich zudem besonders hübsch gemacht für den BVB: Anstelle der tristen grauen Betonwand ziert ab sofort eine ebenfalls graue Mustertapete mit Fanmotiv die Außenfassade des Stadions. Nun ja, wir fühlen uns geehrt.

Genug geträumt, zurück in die Bundesliga

Zurück zum Sportlichen und Verletzte hin oder her: Wie nicht zuletzt der Auftritt in der Champions League gegen den FC Arsenal bewies, müssen wir uns selbst in der Offensive am wenigsten Sorgen machen: Immobile wirkt seit seiner Rückkehr aus der Nationalmannschaft wie verwandelt, Aubameyang trifft momentan ohnehin nach Belieben und auch Adrian Ramos hatte zuletzt seinen Torjägerinstinkt entdeckt. Trotzdem wird es langsam Zeit, sich der Gänsehaut, die sich seit Dienstagabend bei jedem Gedanken an das Spiel wieder aufstellt, zu entledigen. Daher soll der Robert Lewandowski zerlegte letztes Jahr die MainzerSchwärmerei ob des grandiosen Auftritts hier auch gar kein Raum mehr geboten werden. Am Samstag ist wieder Bundesliga. Bun-des-liga. Nochmal zum Mitsprechen: Bundesliga. Genug von dem Spiel, das Jürgen Klopp als bisher Bestes bezeichnet und als neue Messlatte ausgegeben hat. Das einem erneut vor Augen geführt hat, welche Momente uns unsere Borussia in einer ohnehin schon magischen Europapokalnacht bescheren kann. Das auf Liedzeilen wie "Liebe auf den ersten Blick" unweigerlich Kopfkino folgen lässt. Das... Genug also.

Samstag. Mainz. Elf Spieler wird Klopp laut eigener Aussage wohl gerade noch zusammenkratzen können. Was danach kommt, weiß man nicht. 11 + x lautet also die Formel für den 03 + 1. Spieltag. Von den Amateuren konnte sich beim Nachholspiel gegen Chemnitz jedenfalls niemand nachhaltig für die Profi-Ersatzbank empfehlen. Halten wir es daher mit Klopp, der so treffend formulierte: „Wir warten jede Stunde auf Verbesserungen.“ Die Daumen bleiben also gedrückt. Noch sind es ja ein paar Stunden bis zum Anpfiff.

So könnten sie spielen

Borussia Dortmund: s.o.

Mainz 05: Karius – Brosinski, Bungert, Bell, Junior Diaz – Geis, Baumgartlinger – Allagui, Malli, Hofmann - Okazaki

Schiedsrichter: Günter Perl (Pullach)

goldkind, 19.09.2014


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!