schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Spielbericht Jugend - 25.07.2014

Wenig Tore und kein guter Start in den Ruhr-Cup

Wer am gestrigen Donnerstag beim Start des Ruhr-Cup International im Stadion Rote Erde zu Gast war, bekam nicht gerade viele Tore spendiert. Fünf Partien gaEinlauf zum Eröffnungsspielb es am ersten Spieltag des U19-Vorbereitungsturniers zu sehen, nur drei Mal landete der Ball in den Maschen, drei Spiele endeten torlos. Leider fielen zwei der drei Treffer gegen die gastgebende Mannschaft der Borussia, die heute beim zweiten Spieltag in Holzwickede damit unter Zugzwang steht.

Die Dortmunder wurden in Gruppe A von Dinamo Tiflis, dem VfL Wolfsburg, Benfica Lissabon und Viktoria Pilsen begleitet, das Auftaktspiel vor rund 1.000 Zuschauern, zu denen auch Profi-Coach Jürgen Klopp gehörte, bestritt die Elf von Trainer Marc-Patrick Meister gegen Dinamo Tiflis. Gespielt wird im Ruhr-Cup in zwei Hälften zu je 20 Minuten. Die Zeit, um Tore zu erzielen, ist also durchaus begrenzt.

BVB – Tiflis 0:0

Und dennoch hätte die Borussia bereits nach einer Zeigerumdrehung direkt in Führung gehen können. Wie man es ansonsten von den Profis gewohnt ist, legte auch die U19 direkt los wie die sprichwörtliche Feuerwehr, presste früh und suchte ihr Heil in der Offensive. Das resultierte darin, dass Stürmer Luca Steinfeldt bereits nach wenigen Sekunden freigespielt wurde und vor dem Schlussmann der Geogier auftauchte, dabei allerdings nur eine Ecke heraus holte. Tiflis brauchte ein wenig, um sich auf die stürmischen Dortmunder einzustellen, die generell auch häufig versuchten, ihre Angriffe über die rechte Seite vorzutragen, wo neben Burack Camoglu vor allem im Gesamtverlauf des Tages vor allem Oguzuhan Aydogan überzeugen konnte. Abgesehen von Stenzels Fernschuss nach sieben Minuten konnte sich der BVB aber keine weitere Chance in der ersten Hälfte mehr heraus spielen, auch weil Tiflis nach einer Viertelstunde ein wenig besser in die Partie fand und nach 16 gespielten Minuten einen Elfmeter haben wollte. Borussia-Keeper Dominik Reimann hatte ein wenig Probleme mit einer Hereingabe von der linken Seite, Kobakhidze meinte schließlich, regelwidrig im Sechzehner zu Fall gebracht worden zu sein, doch der Schiedsrichter ließ zurecht weiter spielen.

BVB - TiflisNach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild. Tiflis hatte weniger Probleme mit der Dortmunder Offensive, kam selbst aber auch nicht unbedingt zu eigenen Angriffsbemühungen, während der BVB Probleme hatte, sich selbst große Chancen herauszuspielen. So konnte die kurze Verwirrung nach einem Zusammenprall des Dinamo-Schlussmannes mit Steinfeld nach 22 Minuten nicht genutzt werden und auch gegen Ende der Partie, als der BVB mal zwei Mal über die linke Seite attackierte, war es Aydogan, der noch eine gute Möglichkeit hatte, aus spitzem Winkel aber auch nur eine Ecke heraus holte. Für den weiteren Turnierverlauf wäre ein Sieg gegen Tiflis, deren zweite Partie am Abend gegen Pilsen ebenfalls 0:0 endete, durchaus wichtig gewesen, trotz Überlegenheit in den Spielanteilen sollte dieser aber nicht gelingen.

BVB – Lissabon 0:2 (0:0)

Gegen Lissabon mischte Meister ein wenig durch, US-Amerikaner Junior Flores, der nun dauerhaft in Dortmund bleiben kann, blieb beispielsweise im Gegensatz zum Eröffnungsspiel zunächst auf der Bank. Den besseren Start und die erste Gelegenheit erwischten jedoch die Portugiesen, die einen Spielaufbau im Mittelfeld des BVB aber nicht auszunutzen wussten, weil sie eine 3-gegen-1-Situation nicht sauber ausspielten und einen Querpass zu viel und zu spät spielten, der Angreifer stand im Abseits und die Gefahr war aus Dortmunder Sicht schnell bereinigt. Sechs Minuten später machte erneut Aydogan auf sich aufmerksam, der es nach einem schnell vorgetragenen Angriff – erneut über die rechte Angriffsseite – mit einem Schlenzer vom Strafraumeck versuchte, aber knapp das Tor verpasste. Noch gefährlicher wurde es nach 15 Minuten, als Stenzel von Alici in Szene gesetzt wurde, dieser aber am Schlussmann scheiterte. Kurz vor dem Seitenwechsel hätte sich das Offensiv-Pressing der Schwatzgelben zunächst fast ausgezahlt, weil David Sauerland beinahe einen Ball erlaufen konnte, es blieb aber beim torlosen Remis, auch wenn der BVB hier wie schon gegen Tiflis mitspielte, was gegen den letztjährigen Youth League-Finalisten aus Lissabon nicht verachtet werden sollte.

Kicken im Schatten des WestfalenstadionsDirekt zu Beginn der zweiten Hälfte kippte die Partie aber, weil sich der BVB für drei Minuten eine kleine Auszeit nahm. Zunächst wurde ein Konter Benficas erneut wegen Abseitsstellung zurück gepfiffen, zwei Minuten später war die Situation schon ein wenig unübersichtlicher, weil Benfica einen Ball über links nach vorne trug, der Schiedsrichter-Assistent seine Fahne aber bereits oben hatte. Der Schiedsrichter überstimmte seinen Assi jedoch und machte deutlich, dass es weiter geht, was die Portugiesen schneller verstanden als die Dortmunder, die teilweise noch am Reklamieren waren. Ein Pass zurück ins Zentrum und Renato Junior Luz Sanches besorgte die Führung für Benfica. Die Borussia war geschockt, verunsichert oder immer noch ein wenig im Tiefschlaf, als ein weiterer langer Ball auf links noch einmal quer gelegt wurde und Luz Sanches eine Zeigerumdrehung später seinen Doppelpack schnüren konnte. Alle weiteren Angriffsbemühungen des BVB halfen nichts, Alici hatte noch einmal eine sehenswerte Gelegenheit, um zu verkürzen, ebenso wie Flores, der es kurz vor dem Ende noch einmal mit einem Schuss aus 16 Metern versuchte, aber ebenso erfolglos blieb.

Nach den ersten 80 Minuten des Vorbereitungsturniers (!) sollte man vorsichtig sein, was irgendwelche Schlussfolgerungen angeht. Die Spielzeit war kurz und nicht nur der BVB tat sich während der 2x20 Minuten schwer, einen Treffer zu erzielen. Dazu merkte man der U19 an der einen oder anderen Stelle an, dass man noch nicht ganz eingespielt ist, was auch daran liegt, dass der Altjahrgang zuletzt mit im Trainingslager der Amateure trainierte oder auch Spieler wie Jeremy Dudziak, der mittlerweile verletzt von der U19-EM abreiste, fehlten. Aufgrund der anderen Resultate ist für den BVB das Halbfinale mit zwei Siegen heute ab 17 Uhr in Holzwickede aber noch drin. Dort trifft der BVB um 17 Uhr auf Viktoria Pilsen und um 19.30 Uhr auf den VfL Wolfsburg.

Spiele und Zwischenstand

BVB – Tiflis 0:0
Pilsen – Wolfsburg 1:0
BVB – Lissabon 0:2
Tiflis – Pilsen 0:0
Wolfsburg – Lissabon 0:0

1. Lissabon 2:0 4
2. Pilsen 1:0 4
3. Tiflis 0:0 2
4. Wolfsburg 0:1 1
5. Dortmund 0:2 1

Vanni, 25.07.2014


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!