schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

schwatzgelber Saisonrückblick - 21.07.2011

Saison 1998/99 - Auf und Ab mit Happy End

BVB-LogoDie erste Saison des neuen Cheftrainer Michael Skibbe zeichnet sich vor allem durch ihre Wellenform aus. Und das, obwohl der Etat um 15 Mio. DM auf 65 Mio. DM erhöht wurde. So startet man so schlecht wie seit 10 Jahren nicht mehr, im Anschluss gibt es eine Siegesserie und am Ende verliert man dann auch noch bei einem Abstiegskandidaten. Das es zum Abschluss doch noch für einen Qualifikationsplatz für die Champions League reicht, grenzt nahezu an ein Wunder. Obwohl Dr. Niebaum und Michael Meier während der Saison dem Trainer den Rücken stärken, es knistert im BVB-Kader. Ob das gut geht?

Nach dem Urlaubsbeginn am 16. Mai wird es in Dortmund nicht ruhiger. Die 6. Kammer des Arbeitsgerichts Dortmund erklärt den umstrittenen Paragraphen 11 im Arbeitsvertrag von Steffen Klos für nichtig. Daraufhin legt der BVB Berufung ein. Beim Streitwert geht es um 400.000 DM. Zur gleichen Zeit findet die U21-EM mit Lars Ricken statt, die im Viertelfinale mit einer 0-1 Niederlage gegen Griechenland endet. In der Zwischenrunde sorgt Ricken für viel Wirbel und Deutschland gewinnt in der Verlängerung gegen Rumänien mit 1-0. Drei Tage später findet dann das Spiel um Platz fünf statt. Erneut ist Ricken ein Garant für den Erfolg und Deutschland gewinnt mit 2-0 gegen Schweden.

Ende Mai findet dann in Frankfurt/Main ein Testspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Kolumbien statt. Beim 3-1-Sieg erzielt Andreas Möller ein Tor und zählt neben den weiteren Dortmundern Jürgen Kohler und Stefan Reuter zu den besseren Spielern. Eine Woche später duellieren sich die Deutschen in Mannheim mit Luxemburg und Deutschland gewinnt mit Kohler, Heinrich, Möller und Reuter 7-0. Währenddessen gibt Thomas Häßler seinen Wechsel zu Borussia Dortmund bekannt. Im „Fall Klos" beantragt Klos eine Aufnahme auf die DFB-Transferliste. Diese wird aber vom Amtsgericht Hamm zurückgewiesen. Der Vorsitzende Ulrich Goerdeler begründete die erste Entscheidung gegen den BVB-Torhüter wie folgt: „Die Karriere von Herrn Klos wird nicht entscheidend beeinträchtigt, wenn er den Verein ein Jahr später verlässt." Somit kommt es weiterhin nicht zum Wechsel in Richtung Glasgow.

In Paris findet am 15.06.1998 das erste WM-Gruppenspiel Deutschlands gegen die USA statt. Erneut nehmen die vier Dortmunder Reuter, Kohler, Heinrich und Möller an dem Spiel teil, wobei Möller ein Tor erzielt. Sechs Tage später begegnet Deutschland und Jugoslawien sich in Lens und man trennt sich mit Kohler, Heinrich und Möller mit 2-2. Im letzten Gruppenspiel in Montpellier gegen Iran (2-0) spielen nur zwei Dortmunder (Heinrich und Kohler) mit. In Dortmund ist Ende Juni der US-Nationalspieler Eddie Pope als Verstärkung in Gespräch. Am 29. Juni trifft Deutschland im Achtelfinale (Ebenfalls in Montpellier) mit Möller und Heinrich auf Mexiko und gewinnen mit 2-1. Aber fünf Tage später im Viertelfinale in Lyon gegen Kroatien ist Schluss. Mit Kohler und Heinrich, der danach nach Florenz wechselte, verliert man klar mit 0-3 und die WM war für Deutschland beendet.

Großes Stühlerücken findet beim Trainingsbeginn am 6. Juli statt. Mit dabei sind die Neuzugänge Bachirou Salou (MSV Duisburg – 9 Mio. DM Ablöse), Christian Nerlinger (Ablösefrei von Bayern München), Sergej Barbarez (ebenfalls ablösefrei von Hansa Rostock gekommen), Thomas Hengen, Thomas „Icke" Häßler (beide ablösefrei vom Karlsruher SC), Alfred Nijhuis (Urawa Red Diamonds für eine Mio. DM Ablöse), Everaldo Batista (für 900.000 DM von Uniao Sao Joao) und Carsten Baumann (kam vom 1. FC Köln für 2 Mio. DM). Außerdem kommt der an FC Utrecht ausgeliehene Scott Booth zurück. Auch auf der Bank gibt es Änderungen. Neben dem neuen Cheftrainer Michael Skibbe kommt auch ein neuer Torwarttrainer zu den Dortmundern, Michael Stahl. Nicht mehr dabei sind die Spieler Julio Cesar (für eine Mio. DM zu Botafogo Rio de Janeiro), Jörg Heinrich (AC Florenz für die Rekordablösesumme von 25 Mio. DM), Björn Mehnert (LR Ahlen für 100.000DM) und Jovan Kirovski (zu Fortuna Köln für ebenfalls 100.000 DM). Außerdem wechselt Michael Zorc vom Platz in die Geschäftsstelle und wird neuer Sportdirektor bei den Westfalen. Fünf Tage später findet schon das erste Testspiel statt. Der BVB spielt beim VfB Halberstadt und gewinnt klar mit 8-0. Auch gegen dem IFK Göteborg vier Tage danach kann man mit 4-2 gewinnen. Am 20. Juli beginnt dann das Trainingslager in Westerburg/Stahlhofen (Westerwald).

Am 18.07.1998 beginnt für Deutschland die U18-EM gegen Litauen. Beim 7-1-Sieg erzielt der Dortmunder Christian Timm einen Treffer. Drei Tage später heißt der Gegner Spanien und erneut zeigt Timm eine klasse Leistung beim 4-1-Sieg der Deutschen. Im letzten Gruppenspiel zwei Tage später gegen Portugal spielt neben Timm auch Tobias Schöper mit, aber Deutschland verliert mit 0-2. Trotzdem erreichen die Deutschen das Finale am 26. Juli gegen Irland. Zwar zeigen die Dortmunder Schäper und Timm gute Leistungen, aber man verliert gegen die Iren mit 1-2. Für Dortmund ging die Vorbereitung am 24.07.1998 in Marten weiter und der BVB gewann klar gegen die Arminia mit 17-1. Fünf Tage später spielt der BVB beim SV Bernbach und gewinnt mit 5-0. Ein Tag später verkündet der BVB die nächste Verpflichtung: Von Atletico Mineiro kommt der 20-jährige Leonardo de Deus Santos, kurz genannt Dede, und kostet die Dortmunder eine Ablösesumme von rund sechs Mio. DM. Als Folge davon wird der gerade verpflichtete Batista wieder an seinen Heimatverein ausgeliehen. Nachdem das Trainingslager beendet ist, spielt der BVB beim FC Brügge und kassiert ein 1-2-Niederlage, die erste unter Michael Skibbe. Fünf Tage später heißt der Gegner Csepel SC Budapest und Dortmund gewinnt mit 6-0. Am 8. August trifft man in Arnsberg auf Ajax Amsterdam und die Borussen siegen mit 2-0.


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!